Induktionstöpfe Reinigung und Pflege

Induktionstöpfe benötigen nicht mehr Pflege als alle anderen Kochtöpfe. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass sie genauso viel Pflege wie handelsübliche Töpfebenötigen.

Wer sein Kochgeschirr pfleglich behandelt, wird lange Freude daran haben.

Zur Reinigung von Induktionstöpfen sollte man auf sanfte Mittel zurückgreifen. Warmes Wasser, Spülmittel und ein Schwamm sind die Mittel der Wahl. Es gilt insbesondere den Topfboden frei von Beschädigungen und dauerhaften Verschmutzungen zu halten, denn er ist für eine reibungslose Erhitzung wichtig. Auf Stahlwolle und aggressive Reiniger sollte man daher verzichten. Diese greifen die Oberfläche des Topfes an und sind daher tabu.

Tipps zur Pflege von Induktionstöpfen

  1. Reinigen Sie die Töpfe direkt nach der Nutzung.
  2. Bewahren Sie kein Essen in den Töpfen auf.
  3. Verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel.

Wer seine Töpfe sofort nach dem Kochen reinigt, hat auf lange Sicht mehr Freude an den Töpfen. Wir empfehlen daher, die Induktionstöpfe sofort nach der Nutzung zu reinigen. Zudem sollte man die Töpfe nicht zum Aufbewahren von Lebensmitteln verwenden.

Was tun gegen hartnäckige Rückstände?

Lassen sich die essensrückstände mit den sanften Methoden nicht beseitigen, muss man jedoch nicht verzweifeln. Eine Mischung aus Salz und Wasser, die einmal aufgekocht wird und anschließend einwirkt, hat schon so manche hartnäckige Verschmutzung entfernt. Viele Nutzer schwören bei solchen Fällen auch auf Backpulver beziehungsweise Natron.

Eine Reinigung in der Spülmaschine ist nicht zu empfehlen, da die Reinigungstabs zum Teil sehr aggressiv sind.

Die Hersteller von Induktion Topfsets liefern in der Regel auch eine Pflegeanleitung mit.