Topfset für den Induktionsherd

Induktionstöpfe von WMF
Kochtopfset für Induktion von WMF

Beim Einau einer neuen Küche entscheiden sich mittlerweile viele Menschen für ein Induktionskochfeld. Daher ist die Anschaffung von passendem Kochgeschirr eine logische Folge.

Einzelne Töpfe werden jedoch nur selten nachgefragt. Stattdessen suchen die meisten Kunden nach einem kompletten
Induktions-Kochtopfset.

Die Hersteller von hochwertigem Kochgeschirr haben diese Nachfrage schon vor einigen Jahren erkannt und spezielle Topfsets für Induktion auf den Markt gebracht.

Diese werden also Induktionskochtöpfe bezeichnet und zusätzlich mit einem wiedererkennbaren Logo in Form einer gewickelten Spule gekennzeichnet.

Große Auswahl bei Topfsets für Induktion

Ist man auf der Suche nach einem Induktions-Topfset hat man mittlerweile eine riesige Auswahl. Beliebte Hersteller sind unter anderem WMF, Fissler und Silit.

Aber auch andere Anbieter haben den Trend erkannt und bieten umfangreiche Induktionskochtopf-Sets an. Günstigere Anbieter sind zum Beispiel Rösle, Jolta Schäfer oder ELO.

In der Regel sind die Topfsets 8 – 10 teilig, das heisst sie haben vier oder fünf Kochtöpfe mit Deckel. Seltener sind Sets mit einem Bratentopf, einem Milchtopf oder einer Kasserolle. Es dominieren kleine und mittlere Töpfe ergänzt durch einen Suppentopf.

Bei der angabe des Durchmessers der Töpfe kommt es häufig zu Verwirrungen. Die Hersteller von Induktions-Topfsets messen den Durchmesser am oberen inneren Rand der Töpfe.

Tipps zum Kauf eines Induktion Topfset

Bei der Auswahl sollte man sich nicht von Markennamen blenden lassen. Der Blick auf die Rezensionen von anderen Kunden ist gold wert und erspart so manch böse Überraschung.

Besonders wichtig sind

  • eine gute Hitzeverteilung
  • isolierte Griffe
  • gut sitzende Deckel
innenskala im induktionstopf
innenskala im induktionstopf
Besondere Details findet man bei den Premium-Herstellern. Es gibt neben den klassischen Edelstahl-Töpfen auch Topfsets mit matt-schwarzem Design, die ein echter Hingucker in der Küche sind. Auch eine Skala an der Innenseite der Töpfe ist ein nettes Detail, das man bei hochpreisgen Induktion-Topfsets (unter anderem bei Fissler) findet.

Auf den ersten Blick nur schwer zu erkennen, ist der sogenannte Dampfauslass. Hierbei handelt es sich um ein kleines Loch im Deckel des Kochtopf, das den entstehenden Überdruck im Inneren des Topfes ausgleicht. Überkochendes Wasser ist damit Geschichte.

Was kostet ein komplettes Induktionskochtopf-Set?

Klassische Kochtopf-Sets findet man bereits für unter 100 Euro im Handel. Sollen die Töpfe induktionsfähig sein, wird es bereits deutlich teurer. Hat man an seine Töpfe Ansprüche wie sehr gute Verarbeitung und Langlebigkeit wird es abermals teurer.

Hier muss man realistisch bleiben: ein zehn-teiliges Kochtopfset für die Nutzung auf Induktionsfeldern für circa 60 Euro, wird diese Ansprüche nicht erfüllen. Ein Preisvergleich fällt schwer, da die Hersteller ganz unterschiedliche Teile zu einem Set kombinieren. Manches set enthält neben Töpfen noch verschiedene Pfannen oder Satteusen, während andere Sets besonders hochwertig gefertigt sind aber einen geringeren Umfang haben.

Praxistipp zur Anschaffung:
An der Topfunterseite erkennbar: Dieser Topf ist induktionsgeeignet.
Dieser Topf ist induktionsgeeignet – erkennbar an dem Symbol rechts außen.

Wenn man erst in Zukunft einen Induktionsherd nutzen will, zum Beispiel nach einem Umzug, sollte man jetzt schon in ein Induktions-Topfset investieren, denn diese Töpfe sind problemlos auf einem normalen Herd (Ceranfeld, Elektroherd) nutzbar.

Achten Sie auf das Induktionssymbol (gewickelte Spule) auf der Verpackung oder am Topfboden.

Unsere Empfehlung: Silit, WMF und Fissler

Bei der Küchenausstattung neigen viele Menschen dazu einen Lieblingshersteller zu haben. Ist der Mixer von WMF, dann greift man beim Topfset womöglich auch lieber zum hersteller mit den drei Großbuchstaben.

Ein Sonderfall ist hierbei Silit, denn dieses Unternehmen ist mit WMF zu 100 Prozent verbunden und wird als Premiummarke kommuniziert. Für die Töpfe von Fissler gilt Letzteres auch: die Töpfe sind extrem langlebig – aber eben auch deutlich teurer.

[table id=1 /]

Das siebenteilige Topfset Gala Plus von hat über 100 sehr gute Bewertungen bei Amazon. Dieses Induktion Topfset hat sich bewährt und erfreut sich bei den Kunden großer Beliebtheit. Die Ausstattung ist bemerkenswert und rechtfertigt den Preis im niedrigen drei-stelligen Bereich.

Bei Silit liegt man qualitativ und preislich gleich auf. Allerdings zum Topfset Achat neben Induktionstöpfen auch zwei induktionsffähige Pfannen. Alle Töpfe sind mit dicht schließenden Glasdeckeln versehen. Bemerkenswert: Ein Edelstahlrand verhindert das Austreten von Wasserdampf. Bei der Innenskala kam es zuletzt zu einer Änderung: Anscheinend haben die Töpfe eine solche Skala (Stand November 2016) – der Hersteller gibt jedoch an, dass das nicht der Fall wäre.

Das Premium-Set profi collection von Fissler hat die meisten Details, die die Arbeit mit den Pfannen und Töpfen abrunden. So sind die Töpfe backofen- und spülmaschinengeeignet und können alle einen Schüttrand sowie eine praktische Mess-Skala vorweisen. Der Boden ist so gearbeitet, dass er das Induktionskochfeld besonders schont und die Griff werden nicht heiss. Preislich liegt man ungefähr im bereich der anderen Sets – dafür ist der Ausstattungsumfang geringer.